Manu liebt Kühe.

Als ich meinen Garten bezog, kannte ich die Nachbarn linkerseits schon. Zumindest glaubte ich das. Jens grillt gerne Rippchen, das duftet doll und qualmt geradezu unanständig. Manu hat ein Snoopy-Nicki und liebt Kühe. Beide sind sehr hilfsbereit und haben mir erlaubt, bei ihnen Wasser zu zapfen.

Was mir entgangen war: Wie gut Manu Kühe wirklich findet. So gut nämlich, dass es bei ihr keine Zwerge gibt. Dafür aber eine katzengroße Kuh. Ein Kuhzwerg, sozusagen. Das ist an sich nicht schlimm. Nur als ich gestern mein erstes Beet eingerichtet habe, dachte ich etwa drei- bis fünfmal: Die Katze, die da läuft – die sieht aber eigenartig aus.

Was in dem Beet drin ist? Basilikum, Petersilie, Koriander, Gartenkresse, Mangold, Radieschen und drei Seedballs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.