Eintopfwetter.

Er macht sehr stolz, der Gang durch den Garten, in der Hand einen Korb voller Gemüse. Sandig zwar, und gelegentlich hat wohl auch mal eine Schnecke probiert, ob es schon gut ist. Porree, Knollensellerie, Kartoffeln, Buschbohnen, Bohnenkraut, blauer Kohlrabi. Selbst gezogen, gegossen und vom Unkraut befreit, den ganzen langen Sommer über. Das alles trage ich jetzt in meine Küche. Weil von keiner Sorte so richtig viel da ist, wird daraus Suppe. Stolz, denke ich, gehört unbedingt mit auf der Liste der Gewürze, die in keiner Küche fehlen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.