Wiesenblumen bestimmen.

Ich hatte unterwegs Blumen gefunden und sie lieber fotografiert als gepflückt. Nichts gegen schöne Blumensträuße, aber was auf der Wiese wächst, hat meistens gute Gründe dafür. Fotos dagegen kann man mitnehmen, ohne dass sie unterwegs ihren Glanz einbüßen. Ich wollte wissen, was ich da gesammelt hatte. Ganz einfach, dachte ich. Googelste mal Wiesenblumen. Ja, und jetzt weiß ich auch nicht … Kennt jemand ein gutes, handliches Bestimmungsbuch für die handelsüblichen Wildblumen am brandenburger Wegesrand?

2015-07-11 18.40.28
1. Wiesenflockenblume oder Ackerkratzdistel?

2015-07-11 18.48.06
2. Hainsalbei oder Natterkopf?

2015-07-11 18.17.12
3. Jakobs-Geiskraut oder Wiesenbocksbart?

2015-07-11 18.42.16
4. Kleinblütige Königskerze oder Lamarcks Nachtkerze?

2015-07-11 18.11.27
5. Taubenkropf-Leimkraut oder Gewöhnliche Klatschnelke? Jaja. Schon gut. Das ist das selbe.

2015-07-11 18.41.17
6. Wiesenschafgarbe. Die kenne ich.

2015-07-11 18.29.15
7. Wilde Möhre , Giersch oder Bärenklau?

2015-07-11 18.44.39
8. Waldwicke. Aber halt rosa.

2015-07-11 18.37.58
9. Gemeine Margerite oder Acker-Hundskamille?

2015-07-11 18.45.49
2015-07-11 18.39.37
10. Die Früchte der Kartoffelrose sind aber auch bloß Hagebutten.

Ein Gedanke zu „Wiesenblumen bestimmen.

  1. Klaus

    Hallo,
    die ” Waldwicke. Aber halt rosa.” dürfte eher eine
    Saat-Esparsette (Onobrychis viciifolia), auch Futter-Esparsette
    sein

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.