Berufswunsch: Inselgärtnerin

Wir fahren nicht nach, sondern auf die Mainau, das ist das erste, was ich lerne. Das zweite: Wir fahren gar nicht, wir laufen. Die Mainau ist eine Insel im Bodensee, auf die bequemer Weise eine Brücke führt. Sie hat, wie es sich für eine Insel gehört, auch einen Schiffsanleger. Wir wollten aber nicht gleich übertreiben. Für Übertreibungen ist nämlich die Mainau zuständig, oder vielmehr ihre Gärtner. Tulpenwiesen. Mammutbäume. Seeblick mit Alpenpanorama. Eine Blumenuhr. Ein Kräutergarten. Blumenskulpturen. Es gibt Fülle, und es gibt die Mainau. Mein neuer Lieblingsberuf: Inselgärtnerin.

Für die Ausflugsplanung:

Ganzjährig geöffnet von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang
Einzelticket 19,- EUR.
Diverse Ermäßigungen möglich.
Anfahrt ab Konstanz per Bus bis Mainau/Eingang

3 Gedanken zu „Berufswunsch: Inselgärtnerin

  1. Andrea Klenke

    Wundervolle Insel Mainau. Stand immer auf meiner ToDoListe. Ist seit Jahrzehnten abgearbeitet. Leider gibt’s bei uns nicht dieses Klima. Nachmachen funktioniert in unseren heimischen Gärten nicht.

    Danke für deine tollen Fotos. Ich fühlte mich fast wieder dort.

    Antworten
  2. steffi

    Ja, da stehen ein paar ausgemachte Italiener im Garten :) Es wird friert eigentlich nie. Aber die Tulpensorten bekämen wir hier auch hin, glaube ich.

    Antworten
    1. Andrea Klenke

      Ich habe ja einige “Exoten” versucht. Ergebnis war, wenige Jahre geht’s, dann nicht eine Blüte, wie letztes Jahr. Ich glaube, ich schenke mir das in Zukunft.

      PS. Berufswunsch Inselgärtner klingt toll!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.