Schlagwort-Archive: Gartenarbeitsschule Pankow

GR022 – Outdoorküche, Gartenteich, Freiwilliges Ökologisches Jahr

In Pankows zentralem Schulgarten hat sich einiges getan. Schon lange gab es die Idee, mit den Schulgartenklassen das zuzubereiten, was gepflanzt und geerntet wurde. Die dafür notwendige Outdoorküche ist nahezu fertig. Außerdem wurde der alte Teich saniert - oder richtiger: Neu angelegt am alten Standort. Geblieben sind die Fische, die jetzt hoffentlich gut über den Sommer kommen. Als wir den Podcast Mitte Mai 2017 aufgenommen haben, haben außerdem gerade wieder drei junge Menschen ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr an der Gartenarbeitsschule begonnen. Ich wollte wissen, wie das Bewerbungsverfahren läuft, aber auch, für wen das überhaupt interessant ist.

Wer sich die Baufortschritte in Sachen Outdoorküche ansehen möchte, findet die Fotos dazu auf der Seite der Gartenarbeitsschule Pankow. Wie man Teich und Teichrand bepflanzen kann, wird Gegenstand eines eigenen Beitrags. Ansehen kann man sich das Ganze ebenfalls auf der Seite der Gartenarbeitsschule.

[shownotes]

GR 021 – Hochbeete

Angelika Gersdorff von der Gartenarbeitsschule Pankow erklärt, welche Hochbeetarten es gibt und wie Hochbeete gebaut und bepflanzt werden. Außerdem erzählt sie von aktuellen Projekten der Gartenarbeitsschule Pankow.

In der Gartenarbeitsschule Pankow wird mit verschiedenen Hochbeetformen experimentiert. Neben dem klassischen Hochbeet gibt es eines aus Hohlblocksteinen und ein Hügelbeet.

[shownotes]

Shoppingqueens in Gummistiefeln.

Ich rauschkaufe eher selten. Das hat auch mit dem Fassungsvermögen meiner Wohnung zu tun. Ich habe nie sehr geräumig gewohnt. Ähnlich klein wie meine Behausung ist mein Garten. Es passt kein einziger Baum mehr rein, wo ich so gerne noch einen Klarapfel, einen Spilling, einen Clapps Liebling … na, egal.

Falls ich doch einmal rauschkaufen muss, fahre ich zum Pflanzenverkaufstag in die Gartenarbeitsschule Pankow und wähle in der Hauptsache essbare, einjährige Pflanzen. Kohlrabi und Salate, Kürbis und Zuccini. Von Pflanzengrößenberechnungen und Quadratmetervorstellungen befreit, packe ich ganz ungehemmt Kräuter in meinen Einkaufskorb. Paprika, Tomaten, Zuccini, Kürbis und, weil sie so hübsch aussehen, auch noch Sellerie und Fenchel. Sollte das wirklich alles wachsen, wird´s im Sommer ganz schön eng im Garten.

Andererseits hat mir selten ein Einkauf das großartige Gefühl sinnvoller Geldrausschmeißerei verschafft wie dieser. Beruhigend auch, dass ich nicht die einzige war. Befreundete Nachbarinnen, Lieblingskolleginnen und ihre Kinder stellten sich zusammen mit mir in die nicht eben kurzen Schlangen zu Gewächshaus und Verkaufsständen. Sie warteten geduldig und freuten sich erst über die Sonne, dann über winzige Cosmeen, kleine Studentenblumen, ausgewachsene Duftgeranien. Sie nahmen genau wie ich den Porree mit, den wir eigentlich gar nicht auf dem Einkaufszettel hatten. Weil der eben da war, gut roch und wir den Eintopf daraus schon schmecken konnten. Dieses Pflanzeneinkaufsfestival im Frühjahr ist mein persönliches Woodstock. Mehr Kaufrausch braucht kein Mensch.

GR 014 – Spezial: Gartenarbeitsschule Pankow

Schulgartenunterricht kann sich wahrscheinlich jeder vorstellen. Aber was passiert im Schulgarten, wenn im Herbst und Winter die Beete abgeerntet sind? Wie funktioniert eine Schülerfirma? Woraus macht man eigentlich Stockbrot, und was gehört in richtiges Kesselgulasch? All diese Fragen beantworten mir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gartenarbeitsschule Pankow. Der für mich spannendste Teil war das Gespräch mit Frau Rasselnbruch von der "Blumen- und Gemüsewelt". Deshalb habe ich ihr die Zeit gelassen, die ich selber gebraucht habe, um zu verstehen, wie dieser sehr praxisnahe Unterricht funktioniert. Zwischendurch kommen Schülerinnen und Schüler von ihr dazu und fragen etwas. Mit großer Gelassenheit lehrt sie vor allem dies: Selbst nachzudenken. Dass wir wirklich in Pankow sind, hört man leider: Es fliegt immer mal ein Flugzeug durch´s Bild.

Shownotes:

Uwe Gadow und die Imkerei der Gartenarbeitsschule PankowHonigschleudernTrachten: Frühjahr und Sommer – Schutzanzüge für Imker – Frau Rasselnbruch und die Schülerfirma “Blumen- und Gemüsewelt” aus der Schule an der Heide – Gregor macht Kesselgulasch mit Äpfeln – Am Lagerfeuer gibt es Stockbrot – Frau Gersdorff leitet die Gartenarbeitsschule – Franziska hat ihr freiwilliges ökologisches Jahr hier absolviert – Herbst- und Winterprogramm der Gartenarbeitsschule – Apfelsorten: Alkmene, Gloster, Anna Marie, PilotPankeschuleFörderverein

[shownotes]