Gartenlogbuch Januar.

Der Januar war zunächst so mild, dass der Garten im Begriff stand, sich neue Blüten wachsen zu lassen. Tja, Schneeglöckchen – da hattet ihr euch zu früh gefreut. Ich auch. Ich hoffe, ihr macht mir die Freude, noch am Leben zu sein, wenn der weiße Quatsch weg ist. Gleiches gilt für Krokusse und Tulpen, die auch schon ihre neugierigen Nasen gezeigt hatten.

Außerdem müsste ich endlich mal den Apfelbaum schneiden, sagt mein Hausmeister. Was der sagt, stimmt meistens. Wenn er sagt, wo das Bier steht, sogar zu hundert Prozent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.