Fensterbrettgarten.

IKEA verkauft diese grünen Kaffeebecher. Dazu gehören drei Batzen Erde, die wie der Kaffeesatz aus guten Espresso-Maschinen aussehen. Runde, kompakte Pads. Und drei Tütchen mit Kräutersamen: Koriander, Thymian, Basilikum.

Der Kronsohn vermisst unseren Garten offenbar auch, ich musste ihn nicht lange überreden, aus Bechern, Pads und Kräutertütchen einen Fensterbrettgarten zu machen. Wer besser aufpasst als wir, sieht sofort, dass die Namen der Kräuter praktischer Weise schon auf die Becher gedruckt sind. Wer besser aufpasst als wir, sät dann auch keinen Koriander in den Thymiantopf. (Dem Thymian ist es egal. Der kann nicht lesen.)

Der Kronsohn hat dann eine Weile zugesehen, wie die Kräuter keimen. Ging ihm aber nicht schnell genug. Heute, nach einer Woche, könnte ich ihm das erste grüne Keimblatt zeigen. Der Thymian, der nicht lesen kann: Der kuckt jetzt raus!

Ein Gedanke zu „Fensterbrettgarten.

  1. Pingback: Results for week beginning 2015-01-05 | Iron Blogger Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.