Radieschen in the box.

Ich las in der letzten Ausgabe eines Gartenrauschmagazins, zu Ostern schmeckten frische Radieschen am besten. Frisch heißt in dem Zusammenhang: Hab ich selbst gemacht! Radieser werden nun aber erst im April oder Mai gesät. Ja, find ich auch doof, ist aber so. Es müssten schon sehr späte Ostern sein, wenn’s da Radieschen gibt. Nee, schrieb das Magazin, Radies ist die Kübelpflanze schlechthin. Die könne man getrost in Blumenkästen anbauen. Dasselbe Magazin zeigt allerdings auch regelmäßig Dekorationsbastelkram für Menschen mit Elfenhänden. Duftveilchen und Moos in Vogeleierschalen. Ich überprüfe das mit den Radieschen jetzt erstmal im Tetrapak. Passt ja höchstens ein Radies in so eine Amseleierschale, und Rote Riesen gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.