Der Garten von Clarisse

Im Garten von Clarisse steht eine Voliere mit Finken. Eigentlich, sagt sie, wollte ihr Freund einen Hund. Die Finken können gar nichts, findet Clarisse. Nur Radau machen und hübsch aussehen. Das aber beides überdurchschnittlich gut. Ich mag die Finken. Die sind zu zehnt haben die ganze Zeit Kunststücke vorgeturnt, als ich die Himbeeren, die Minze, den Lavendel und die Erdbeeren gezeichnet habe. Es ist ein sehr kleiner Garten. Helle Kieselsteine statt Rasen. Eine Kabelrolle als Tisch. Zwei Liegestühle lehnen am Schuppen. Der Sommer ist vorbei, auch hier. Kräuter sehe ich. Eine Kletterrose. Alles da, was in einen Garten gehört. Und die Finken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.